Shoot to kill: Repressionsstrategien gegen den Protest in Nicaragua

Titelblatt Bericht

Shoot to Kill

Bild: Wilmer López

Nicaragua wird seit drei aufeinander folgenden Präsidentschaftsmandaten von Daniel Ortega regiert. Seine Frau, Rosario Murillo, bekleidet das Amt der Vizepräsidentin seit dem Januar 2017. Im Lauf der letzten Jahre sind die Anzeichen für eine Verschlechterung der Menschenrechtslage immer deutlicher sichtbar geworden. Dazu hat Amnesty schon im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen von 2016 besorgt Stellung genommen: die Rückschritte, die Nicaragua gemacht hat, näherten es „in bestürzender Schnelligkeit den finstersten Zeiten, die das Land in den letzten Jahrzehnten durchgemacht hat“.

Hier kann man den Originalbericht in Englisch als PDF herunterladen

Hier kann man den Originalbericht in Spanisch als PDF herunterladen